EINEN BEEINDRÜCKENDEN ESCAPE ROOM ZU ENTWERFEN IST EINE KNIFFLIGE ANGELEGENHEIT

Die heutige Verfügbarkeit von Escape Rooms erhöht die Erwartungen von denen. In Rezensionen über neue Escape Room Locations werden oftmals verschiedene Räume und deren Spaß-Faktor vermerkt. Dadurch gibt es besonders beliebte Räume, die fast ständig ausgebucht sind und andere, die keiner buchen will. Es gibt viele Elemente, die den Erfolg und die Beliebtheit eines Escape Rooms beeinflussen. Einmal umgesetzt, ist es sehr aufwendig einen Escape Room umzugestalten, daher sollte man sich gut überlegen, ob das vorgeschlagene Design geeignet ist. Die folgenden Faktoren sind essenziell um einen erfolgreichen Escape Room mit „Wow“-Faktor zu gestalten:

ZIELGERICHTES UND MAKELLOSES INTERIEUR

Die meisten Escape Rooms haben eine Thematik mit der sie ihr potenzielles Publikum ansprechen. Oftmals richten die sich nach bestimmten Filmen, Videospielen etc. Ein Escape Room sollte opulent und detailliert dekoriert sein. Jedes Möbelstück, jedes Buch sollte das
Gesamtkonzept des Raumes betonen. Der Spieler sollte spüren, dass jedes einzelne Objekt der nächste Hinweis sein könnte.

EINE GESUNDE MISCHUNG AN RÄTSELN

Es sollte es an elektronischen Gadgets nicht mangeln. Escape Rooms sind schließlich ein relativ neues Konzept und viel Technik gibt dem Raum eine gewisse Dynamik. Ein guter Escape Room sollte sich allerdings nicht nur auf High-Tech Rätsel verlassen. Ein paar physische
Hinweise und altmodische, knifflige Puzzles sollten genauso ihren Platz haben. Eine gute Mischung zwischen mental und körperlich ansprechend Rätseln versichert, das jeder Spieler gefallen am Raum findet.

EIN IMMERSIVES ERLEBNIS

Wenn eine Person den Escape Room betritt, sollte sie sich so fühlen, als wäre sie Teil des Geschehens oder der Handlung. Ein guter Raum sollte organische Hinweise und einen guten Operator haben, der Hinweise liefern kann, ohne den Spaß zu verderben.

KOMPLEXE JINWEISE MIT ZUSAMMENHANG

Die besten Escape Rooms haben eine klare Erzählung, die sich wie ein roter Faden von Anfang bis Ende zieht. Sobald alles vorbei ist und sich die Tür zum Ausgang öffnet, sollten die Spieler das Gefühl haben, dass zwischen den Hinweisen ein fester Zusammenhang bestand.  Es kann
sehr unbefriedigend sein, wenn die Handlung eines bestimmten Films, Elemente enthält, die von Natur aus nicht in die Handlung passen. Genauso kann es, als langweilig empfunden werden, wenn man von einem Hinweis zum Nächsten marschiert ohne, dass die Rätsel aufeinander aufbauen.

AKTIVITÄTEN; DIE TEAMWORK VORAUSSETZEN

Teamwork wird bei Escape Rooms großgeschrieben. Schließlich laden auch viele Firmen ihre Angestellten dazu ein, an Escape Rooms gemeinsam teilzunehmen. Aus gutem Grund, denn es gibt kaum so effektive Team Building Übungen, wie gemeinsam Rätsel und Aufgaben zu
bewältigen und sich gegenseitig an der Stirn zu runzeln. Falls der Escape Room komplett aus Rätseln besteht, die man individuell bewältigen könnte, dann ist es kein guter Raum. Ein Escape Room sollte Herausforderungen beinhalten, die mehrere Spieler voraussetzen.

Wenn man diese Dinge berücksichtigt, und das Brainstorming neuer Puzzles vollendet ist. Sollte man folgende zusätzliche Fragen nochmal gut durchgehen, bevor man zum Hammer greift:
Sorgt der Raum für Spannung bei den Spielern?
Gibt es während des Spiels eine handvoll an „Aha!“-Momenten?
Verbringen die Spieler ungefähr gleich viel Zeit damit zu Lachen und Erfolge zu feiern, wie sie am Überlegen sind?

BESONDERS DYNAMISCHE PUZZLE-ELEMENTE:
Dunkles Licht
Dies ist ein beliebter Mechanismus vieler Rooms. Ein schwarzes Licht ist irgendwo im Raum versteckt und ermöglicht es Spielern den gesamten Raum auf scheinbar unsichtbare Schriften zu durchsuchen.

Magnetische Schlösser
Ein Objekt, dass korrekt platziert wird kann dank magnetischer Schlößer eine Türe öffnen. Das´Objekt hat normalerweise einen RFID-Tag oder Magnet auf der Unterseite. Die Oberfläche, auf
der das Objekt platziert wird, enthält einen Reed-Schalter oder einen RFID-Sensor. 

Zahlen, die aus Bildern extrahiert werden müssen
Dies ist ein sehr flexibles Element, da es als Dekoration, als auch als Rätsel fungieren kann, um zum Beispiel eine Zahl zu verschlüsseln, welche zum Öffnen eines Schlosses verwendet werden
kann.  Außerdem ist es leicht zu implementieren.

Sammlung an physische Objekte
Man kann Elemente so zusammenfügen, dass sich das Puzzle durch den Großteil des Spiels zieht. Man muss mehrere Gegenstände kombinieren, um daraus entweder ein neues Objekt zu
erstellen oder einen Schalter zu aktivieren. Zum Beispiel: Geld in eine Geldzählmaschine zu stecken. Ein Buch in ein Buchregal zu stecken oder eine Münze in einen Getränkeautomaten zu
werfen, usw.

Morse Code
Ein guter Escape Room sollte alle fünf Sinne des Spielers herausfordern. Morse Code ist ein guter Weg rhythmische, musikalische Hinweise zu geben. Morse Code ist eine der älteren und
bekanntesten Verschlüsselungsmethoden des Zweiten Weltkrieges und da dieser nur aus langen und kurzen Tönen besteht, kann man eine Vielzahl an Hinweisen geben, aus denen sich der
Morse Code zusammensetzt. 

Es gibt noch viele Sachen, die einen spannenden Escape Room ausmachen. Wir erwähnen dies noch mehr in unseren weiteren Blogbeiträge. Bleibt ihr dran!