BEWERTUNGEN ÜBER ESCAPE GAMES VON ECHTEN ESCAPE ROOM ENTHUSIASTEN 

Nun möchten wir mit diesem Artikel eine neue Rubrik eröffnen - Escape Room Enthusiasten berichten über ihre Erfahrungen mit den Escape Games auf Escapelist.com! 

Heute teilt mit euch ihre Erfahrungen das Team "Planlos" aus dem schönen Mühlviertel in Oberösterreich! 

Aber vorher stellen die noch kurz vor: 

Team „Planlos“ - der Team Name der durch unsere Planlosigkeit, uns einen Namen zu geben, entstand! Wir sind Viktoria, die Sucherin, Hans der Große für alles über 160 und für die Geschicklichkeit, Simone die Organisatorin und die alles im Überblick behält und André der alles mit Ruhe angeht, auch wenn alle anderen bereits die Nerven verlieren - gemeinsam Team „Planlos“, das eigentlich gar nicht so planlos ist!

Wie alles begann...

Angefangen hat das ganze durch Viktoria, diese hat mit Arbeitskollegen einen Raum gespielt. Voller Begeisterung erzählte sie uns davon und war dann der Meinung „es ist so cool, das müssen wir unbedingt machen. Gesagt – Getan! Wir haben unseren ersten Raum gebucht und diesen gleich innerhalb der Zeit lösen können. Dieser Raum hat uns gezeigt, dass wir unsere verschiedensten Fähigkeiten gut miteinander kombinieren können und wir uns wirklich gut zusammenfügen. Somit hat uns das ESCAPEFIEBER gepackt und das perfekte Team war gegründet.

MASTERS OF ESCAPE - LINZ

Mit dem Case 187 haben wir unsere Spielserie begonnen. Als Spezialeinheit des FBI´s wurden wir damit beauftragt den Mord des Leiters der Forensik des Kansas City Police Department zu lösen. Einige knifflige Aufgaben warteten auf uns. Mit Teamwork konnten wir jedoch unseren ersten Raum knapp vor Ablauf der Zeit lösen.

Nach nicht langer Zeit buchten wir gleich unsere nächste Herausforderung. Der Raum Prison Break war an der Reihe. Aufgrund von Gerüchten eines Fluchtversuches veranlasste die Gefängnisleitung des Clara County State Prison eine Umbelegung der Zellen. Dadurch sind wir im Block-C gelandet, mit der Aufgabe den Ausbruchsplan unseres Vorgängers vor der nächsten Inspektion herauszufinden. Der spannende Aufbau begeisterte uns auch beim zweiten Mal wieder. Diesmal wussten wir schon um einiges besser auf was wir achten mussten und konnten unsere Spielzeit verbessern.

Wudang – Berg der Meister - Der dritte Raum ließ nicht lange auf sich warten. Anders als die zwei Vorgänger war dieser speziell für Querdenker aufgebaut. Ein Suchspiel der Meisterklasse. Unsere Expedition führte uns ins alte China, wo wir während eines Unwetters in einer Höhle eingesperrt wurden. Dort entdeckten wir eine geheimnisvolle Tür. Bringt uns dieser wieder nach draußen?

Der etwas andere Spielaufbau forderte unsere Fähigkeiten ziemlich, aber auch diesen Raum spielten wir in der Zeit.

Die Räume von Masters of Escape Linz haben uns alle drei sehr gut gefallen. Die verschiedensten Mechanismen und der gesamte Spielaufbau sind auf höchstem Niveau und Standard. Wir hoffen, dass es bald einen weiteren Raum geben wird.

ESCAPE ME - LINZ 

Dort erwartete uns das legendenumwobene Haus im Wald. Übersinnliche Praktiken und schwarzmagische Rituale werden dem Haus nachgesagt. Unser Freund – ein Journalist – wollte das Geheimnis des Hauses lüften. Das letzte was wir von ihm gehört haben ist eine verstörende Nachricht auf unserer Mailbox. Sofort machten wir uns auf die Suche – können wir die schwierige Rettungsmission bestehen? – Ja, wir haben es geschafft, dem sehr originell Dekorierten Raum zu entkommen.

Mittlerweile hat Escape Me – Linz auch einen zweiten Raum -  Das Labor. Ein Highlight bei Escape Me ist das Mobile Escape (Der Piratenschatz) welches überall aufgebaut werden kann. Es muss nur eine überdachte Fläche mit 14 m2 zur Verfügung stehen. Diese beiden Spiele werden wir natürlich auch noch in Angriff nehmen.

EXIT THE ROOM - LINZ 

Das erste Spiel für uns war Zombie Apokalypse. Ein Professor, der nach langem experimentieren ein Virus erfunden hat, der alle Menschen in ein gehirnloses Stück Fleisch verwandelt, in Zombies. In den Medien wird nichts über solch eine Art Experiment berichtet. Es würde eine Panik der gesamten Menschheit hervorrufen. Das Schicksal der Menschheit liegt in unserer Hand. Können wir die Zombie-Apokalypse verhindern und das Antiserum rechtzeitig anfertigen? JAAAAA – wir haben die Menschheit innerhalb von 32 Minuten gerettet und haben somit dem Wochenrekord aufgestellt. YUHU!!!

Zurück auf die Schulbank - Voodoo School! – Unschwer zu erkennen war, dass wir in der Schulzeit nicht zu den Strebern gehörten. 55 Minuten haben wir gebraucht um in allen Fächern zu bestehen. Mit dem besten Zeugnis unseres Lebens gingen wir hoch erhobenen Hauptes nach Hause. HAHA!

Ein Gefängnisausbruch der Meisterklasse - Prison – der für uns schwierigste Raum bei Exit the Room. Alcaban, ist wirklich eine Herausforderung der besonderen Art. Sehr knifflige Aufgaben wurden uns gestellt wobei wir bei der letzten Aufgabe leider gescheitert sind. Der erste Raum den wir nicht bezwingen konnten! – Für uns ein richtiger Rückschlag. Der Raum ist toll aufgebaut, leider haben wir ihn nicht in 60 Minuten durchblickt.

Time Wrap – Reise in die Vergangenheit. Hätten wir doch einfach auf unsere Mutter gehört und die Finger von der Zeitmaschine gelassen. Jetzt sitzen wir in einer völlig fremden Zeit fest und der Akku der Zeitmaschine ist leer. Kommen wir jemals wieder in das Hier und Jetzt zurück?? – Ein Raum dekoriert mit wunderschönen alten Möbeln die es in sich haben. Durch die vergangene Zeit zurück in die Gegenwart. Wir haben‘s geschafft und sind heil wieder zurückgekehrt.

Murder – Ein Kleinstadtmotel mit wenigen Gästen. Doch hinter den schäbigen Wänden passierte schreckliches. In den letzten Jahren sind Menschen, die von niemanden vermisst wurden, spurlos verschwunden. Der Täter wurde nie gefunden. Im Archiv der Polizei türmen sich die Akten. Der aktuelle Fall könnte der Schlüssel dazu sein, dass Mysterium des Zimmers Nummer 9 endlich zu lüften. Können wir den Fall lösen? Geschafft -  Das Team Planlos machte sich auf die Suche nach dem Mörder und konnte die Akten endgültig schließen. Ein Raum der viele Überraschungen bereithält.

Bomb – Nur wir können den Ausbruch des Dritten Weltkrieges verhindern und den übergelaufenen Spion davon abhalten die Atombombe zu Zünden. Der Nervenkitzel bei diesem Spiel kam nicht zu kurz. Immerhin lag die Zukunft der Menschheit in unseren Händen. Zum Glück konnten wir die Bombe rechtzeitig entschärfen und die Menschheit vor dem Untergang bewahren. Somit haben wir alle Räume von Exit the Room in Linz bestritten. Die Räume haben bei uns einen guten Eindruck hinterlassen. Gut durchdachte Rätsel, passende Dekoration und allgemein tolle Ideen und auch manche Überraschungen.

BRAIN CAVE - WELS 

The Diamond Coup – Museumsbesuch in Wels! Plötzlich geht der Alarm los. Wir werden verdächtigt einen Diebstahl begangen zu haben. Schaffen wir es den Diamanten zurück an seinen Platz zu bringen bevor die Polizei eintrifft? Ein gefinkeltes Suchspiel welches uns einiges abverlangte. Trotzdem konnten wir innerhalb der Zeit die Rätsel lösen und der Diamant ist wieder an seinem Stammplatz und kann bestaunt werden.

Der zweite Raum bei Brain Cave heißt Timespin. Diesen und natürlich die beiden Outdoor Escape Rätsel wollen wir auch auf alle Fälle noch spielen.

MOONSCAPE - MONDSEE 

Can u Escape? Can u MOONSCAPE? Kurz nach Halloween haben wir die Reise nach Mondsee angetreten und wir wurden nicht enttäuscht. Der Eingangs- und der Wartebereich waren mit sehr viel Liebe zum Detail Halloweenmäßig dekoriert. Die Betreiber sind mit Herz und Seele dabei und übertragen dies auch auf die Spieler. Wir waren schon bevor wir in den Raum gekommen sind schwer begeistert. Der Unterschied zu den meisten anderen Räumen: 90 Minuten Rätselzeit statt 60 Minuten und die Räume und Rätsel sind sehr Ortsverbunden.

Amissa anima mea – Diesen Raum nahmen wir uns als erster vor: Schreckliche Dinge geschehen am Mondsee – aber die Verängstigen Einwohner trauen sich nicht darüber zu sprechen. Menschen verschwinden – jeder der versucht das Rätsel zu lösen wurde nie wieder gesehen. Unser schöner Ausflug an den Mondsee nahm eine unschöne Wende: Plötzlich sind wir in SEINEN Fängen. Wer ist ER? Was hat ER vor? Können wir IHM entkommen? – Nach 70 Minuten – einigen kniffligen Rätseln und tollen Überraschungen haben wir den liebevoll Dekorierten Raum wieder lebendig verlassen können.

Moonscape Mystery – Das Outdoor Abenteuer.  Auch dieses haben wir am selben Tag noch in Angriff genommen: Eine tolle Idee welche auf von Moonscape super Umgesetzt wurde. Wir konnten das schöne Herbstwetter nutzen und wurden, durch die Rätsel dir wir mitbekommen haben, durch Mondsee geschickt und haben einige sehr schöne Orte kennengelernt. Natürlich musste man hier noch genauer schauen um alle Hinweise zu finden. Das Outdoor Abenteuer ist ohne Zeitbegrenzung. Also einem Kaffee zwischendurch ist nichts in den Weg gestellt um den Tag am Mondsee auch wirklich genießen zu können. Es war eine tolle Erfahrung. Bewegung an der frischen Luft, Sightseeing und Rätselraten – eine tolle Kombination. Das Outdoor Abenteuer kann in 3 Sprachen (Deutsch – Englisch und Magyar) gespielt werden.

Herzog Odilo – der zweite Raum von Moonscape. Dieser kann in verschiedenen Schwierigkeitsstufen gespielt werden (Einsteiger (Familienversion), Mittlere Version und Hardcore Version). Wir haben uns vorgenommen den Raum in der Hardcore Version zu spielen – hoffentlich sind wir dem auch gewachsen und finden wir bald einen passenden Termin.

ESCAPE HOUSE VORCHDORF 

Ganz gespannt auf das was uns erwartet, machen wir uns 2018 das erste mal auf den Weg nach Vorchdorf. Als erstes haben wir uns am Raum Die Western Bank versucht. Uns ist zu Ohren gekommen, dass Mr. Smith einen großen Teil seines Vermögens in der Western Bank deponieren will. Sofort sind wir uns einig – der größte Banküberfall unseres Lebens steht bevor. Schaffen wir es in die Geschichte einzugehen wie der legendäre Jesse James oder werden wir den Rest unseres Lebens hinter Gittern verbringen? Der Raum hat uns ziemlich an unsere Grenzen gebracht. Der Aufbau des Spiels war ganz anders als bei den Räumen die wir bisher gespielt haben. Wir hatten einige Schwierigkeiten und haben das zweite (und hoffentlich letzte) Mal ein Spiel nicht innerhalb von 60 Minuten beenden können!

Leicht deprimiert nahmen wir den zweiten gebuchten Raum in Angriff - Tutankhamuns Grabkammer – Unser Forscherteam hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass nahezu ungeplünderte Grab von König Tutankhamun zu erforschen. Der dort verborgene Schatz soll von unvorstellbaren Wert sein.Können wir die Aufgaben des Pharaos lösen oder wird uns der Fluch des Pharaos für immer einschließen? Wir haben‘s geschafft den Fluch des Pharaos zu entkommen. Jedoch hat uns auch dieser Raum an unsere Grenzen gebracht. Die Aufgaben haben es in sich und für uns war er wieder sehr schwierig zu meistern. Aber natürlich ließen wir uns nicht unterkriegen und nach ein paar Monaten ließen wir uns wieder auf die Rätsel in Vorchdorf ein. Das wäre doch gelacht wenn wir uns von kleinen Rückschlägen so abschrecken ließen.

Der im Juli 2019 neueröffnete Raum Hogwarts hat dabei, für die Harry Potter Fans unter uns, natürlich einen besonderen Reiz. Albus Dumbledore wird vermisst – vermutlich ist er von den dunklen Mächten an einen geheimen Ort entführt worden. Wir – die besten Schüler Hogwarts – müssen den größten Zauberer aller Zeiten wieder finden ansonsten ist Hogwarts dem Untergang geweiht.

Und schon ging es wieder los – wir wollen doch nicht für das Ende Hogwarts verantwortlich sein. Der Raum brachte viele Überraschungen mit sich und die Dekoration war einfach großartig! Binnen 56 Minuten fanden wir Albus Dumbledore und retteten somit Hogwarts. Ein Raum für echte Harry Potter Fans. Damit es sich auszahlt die weite Strecke auf uns zu nehmen haben wir natürlich auch einen zweiten Raum gebucht:

Auf den Spuren von Jack the Ripper: 1988 – die dunklen Gassen von London – der legendäre Jack hat bei seinem letzten Mord an einer Prostituierten einen Fehler begangen und Spurenhinterlassen. Können wir diese deuten bevor der nächste Mord passiert oder gar wir zum Opfer werden?  Wir rätselten uns durch die dunklen Straßen von London. Man muss gut aufpassen und gut kombinieren um keinen Hinweis zu übersehen. Den Mord haben wir binnen einer dreiviertel Stunde verhindern können und fast einen Neuen Rekord aufgestellt. Nur die verbrauchten Tipps haben uns die Verewigung auf der Rekordtafel gekostet, aber vielleicht schaffen wir es ja bei unserem nächsten Besuch in Vorchdorf auf die Tafel wenn wir uns die Räume Saw und Hangover vornehmen.  Das Team vom Escape House Vorchdorf muss auch lobend erwähnt werden. Freundlich, hilfsbereit und immer gut drauf. Auch ein Grund gerne wieder hin zu fahren.

Wir hoffen wir konnten euch einen kleinen Einblick über unsere bis jetzt bestrittenen Spiele in Oberösterreich geben. Mittlerweile haben wir über 20 Escape Rooms gemeinsam gelöst (natürlich nicht nur in Oberösterreich aber dafür bis auf 2 alle unter dem Zeitlimit) Unsere Bestzeit liegt bei 20 Minuten 38 Sekunden. Auf jeden Fall haben wir festgestellt, dass man aus jedem gespielten Raum neue Erfahrungen mitnimmt. Bei allen Escape Game Veranstalter sind die Räume anders aufgebaut – zum Glück, das macht es ja so spannend. Mit der Zeit kristallisierten sich die Fähigkeiten jedes einzelnen heraus und auch als Team wurden wir immer besser. Nach unseren bisherigen Erfahrungen ergibt sich für uns die perfekte Gruppengröße aus 4 Personen. Es werden die Räume zwar zwischen 2-6 Personen angeboten, doch wir befinden 6 Personen als eindeutig zu viel. Es sollte jeder einer Aufgabe nachkommen und nicht verloren im Raum herumstehen. Das ist aber jetzt nur unsere persönliche Meinung. Das ALLER ALLER WICHTIGSTE jedoch ist die KOMMUNIKATION untereinander. Bei uns hat sich das „Escapen“ ja mittlerweile schon fast zur Sucht entwickelt... wir durchforsten das Internet ständig nach neuen Räumen und sobald Zeit ist machen wir uns wieder auf den Weg nach neuen Herausforderungen. Es stehen schon wieder viele Räume auf unserer ESCAPELIST.

Liebe Grüße

Team Planlos